Castelvecchi - Capotondo - Chianti Classico DOCG

Sie sind eingeladen, wissen nicht, was Abends auf dem Tisch steht und sollen einen trockenen Wein mitbringen? Nehmen Sie den Chianti Classico von Castelvecchi mit. Damit zeigen Sie absolute Weinkenntnis, denn im Grunde passt dieser Chianti fast zu jedem Essen. Feine Beerenaromatik, leichte Gewürznoten, klare Tannin- und Säurestruktur zeichnen ihn aus. Und stellen Sie sich darauf ein, dass der Gastgeber gerne wissen möchte, woher Sie diesen tollen Wein haben.

16,90 

Enthält 19% MwSt.
Menge: 0,75L / Grundpreis: 22,53  (1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3 Werktage
GTIN: 8006297004150
Artikelnummer: 200105 Kategorie: Tags , , , , , ,

Vorrätig

Teile das Produkt mit einem lieben Menschen

Inhalte

Beschreibung

Bereits die Etrusker bauten in der Toskana die Sangiovese Traube an und kelterten daraus Wein. Die erste nachgewiesene Erwähnung, die diesen Wein als Chianti bezeichnet stammt aus dem Jahr 1398, damals beschrieb man damit jedoch einen Weisswein. 1716 erließ Cosimo III Di Medici in Florenz das erste Weingesetz, und definierte damit die erste geschützte Herkunftsbezeichnung für die Weine aus dem Chianti. Anfang des 19ten Jahrhunderts legte Bettino Ricassoli jedoch erst die Cuvée – Grundlage fest. Seither müssen für Chianti mind. 70% Sangiovese verwendet werden, hinzukommen dürfen max. 20% Canaiolo und max. 10% der weissen Rebsorte Malvasia. Er erklärte seine Rezeptur folgendermaßen:„Der Wein erhält vom Sangioveto die Grundlage seines Dufts (worauf ich besonders ziele) und eine gewisse Ausdrucksstärke, vom Canaiolo die Lieblichkeit, welche die Rohheit des ersteren mildert, ohne ihm den Duft zu nehmen, obwohl er selbst welchen besitzt; die Malvasia, auf die man bei Lagerweinen auch verzichten kann, verdünnt den Wein aus den ersten beiden Sorten, steigert seinen Geschmack und macht ihn leichter, sodass er für die tägliche Tafel besser geeignet ist.“ Im Gebiet des Chianti Classico, dem ursprünglichen Chianti Gebiet, darf keine weiße Rebsorte mehr verwendet werden zudem gibt es hier strikte Vorschriften für Höchstertragsmenge, Extraktgehalt und Reifezeit. Man erkennt die Chianti Classico Weine an der Banderole am Flaschenhals, dem "Gallo Nero", der auf ein mittelalterliches politisches und militärisches Bündnis zurückgeht, hier können Sie sicher sein, dass Sie mind. 80% Sangiovese im Glas haben werden. Auch der Dessertwein hat in der Toskana eine lange Tradition. Seit den 1990er Jahren wird der Vin Santo del Chianti (Classico) auch durch eine DOC geschützt.

Castelvecchi kann auf eine Historie bis ins frühe Mittelalter zurückblicken. Es war die bedeutendste Siedlung in dieser Zeit und die Kirche Santa Maria Novella war Versammlungspunkt der erwähnten Chianti Liga, mit dem Gallo Nero als Wappentier. Das derzeitige Erscheinungsbild lässt die turbulente Geschichte von Castelvecchi fast greifbar werden. Auch die ehemalige Nutzung als Ölmühle ist klar zu erkennen. Heute konzentriert sich das Castelvecchi auf die Produktion von Chianti und als rustikale Unterkunft für Toskanareisende. Inzwischen gehört das Weingut zur großen Familie der Paladin – Weingüter. Unter dieser Federführung werden die 25 Hektar mit zum Teil uralten Rebanalgen mit Bedacht und großer Sorgfalt bewirtschaftet.

Der Chianti Classico Capontondo von Castelvecchi besteht zu 88% aus Sangiovese und 12% aus Canaiolo. Nach der sorgfältigen Handlese und Selektion startet die Mazeration für 25-30 Tage im Betontank. Darauf folgen einige Monate, die der Wein im Stahl zur Ruhe kommen kann, bevor er in Eichenholzfässer und zum Teil in gebrauchte Barriques überführt wird. Hier verlieren in 10-12 Monaten die Tannine ihre kantige Art und werden sanfter und schmeichelnder. Die letzte Reifung erfolgt dann für 8 Monate in der Flasche im imposanten historischen Keller.

Castelvecchi präsentiert mit dem Capotondo einen Chianti Classico, wie er sein soll. Kein sanfter Schmeichler, sondern ein klar strukturierter Sangiovese. Dunkle Beeren, Kirschen, süße Gewürze, etwas Schokolade zeigen sich im Aromaprofil und natürlich darf eine gewisse straffe Tanninstruktur mit guter Säure nicht fehlen. Geschmorte Bäckchen, Pasta mit Steinpilzen oder einfach nur eine rustikale Abendbrotplatte sind die idealen Begleiter für diesen Chianti.

Rebsorten: Sangiovese, Canaiolo

Herkunft: Toskana, Chianti Classico DOCG

Herkunft

Toskana

LETTINIS_Landkarte_Regionen_Toskana_550x800

Die Toskana (italienisch Toscana) hat eine hohe historische und kulturelle Bedeutung für Italien. Die mittelitalienische Region ist bekannt für ihre hügelige Landschaft mit Pinien, Zypressen, Olivenbäumen und Weinreben sowie weitreichenden Wälder, die fast die Hälfte der Gesamtfläche einnehmen. Früher war die Toskana eine eher arme Region, was der traditionellen Küche ihre natürliche Schlichtheit gab: wenige, dafür hochwertige Zutaten und ein purer Geschmack. Ganz typisch sind Gerichte mit gegrilltem Fleisch, Tomaten, Bohnen, Olivenöl, Kräutern sowie die unzähligen Brotsorten oder Gerichte mit Brot. Und dazu so bekannte Weine wie den Chianti classico, Vino Nobile di Montepulciano, Brunello di Montalcino oder der Dessertwein Vin Santo, der hervorragend zu Cantucci passt.

Produktdetails

Enthält Sulfite

Alkoholgehalt: 13.5 % vol

Verkehrsbezeichnung: Rotwein

Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:

Castelvecchio

53017 Radda in Chianti (SI) - Italien

Hekunftsort: 30020 Annone Veneto - Italien

Inverkehrbringer:

Lettinis - Jahnstrasse 36 - 40215 Düsseldorf

Genussheldenstory

Loading...

Rezept

Loading...
Kürbisrisotto aus der Emilia Romagna, verfeinert mit süssen Amarettini und Aceto Balsamico Tradizionale di Modena.

Online Tasting

Aus unserem Online Tasting...

Das könnte dir auch gefallen…

Lust auf Genuss?

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und über leckere Rezepte, neue Angebote und Aktionen freuen!

Unsere Genussheld*innen in Deutschland

Lettinis Produkte findest Du außerdem bei unseren ausgewählten Händler*innen:

Finde Genussheld*innen in deiner Nähe!

Warenkorb

Anmelden

Noch keinen Account?

Attenzione

Alkohol erst ab 18 Jahren!